Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Zhangjiajie / Wulingyuan - Teil 2

Am ersten Tag hatte ich schon einen kleinen Teil des Parks gesehen. Wegen der Anreise mit dem Zug war ich erst etwa gegen 12 Uhr im Park. Den darauffolgenden Tag wollte ich also effektiver nutzen und frühstmöglich im Park sein. Ebenfalls fragte ich den Leiter des Hostels nach ein paar Sightseeing-Vorschlägen: sehr motiviert zeigte er mir auf der Parkkarte was die Highlights sind und welche Route ich am besten nehmen sollte. Zudem telefonierte er rum und fragte im Park nach, welche Busse auf den Bergen führe - genau heute hatten die Busrouten wieder geöffnet. Vorher waren sie wegen Glätte geschlossen. 

Tags drauf ging es also um 7 Uhr aus dem Bett und gegen halb 8 saß ich also im Bus auf dem Weg zu den Avatar-Mountains. Der erste Bus war trotz der frühen Uhrzeit erstaunlicherweise recht voll. Neben mir war nur eine Reisegruppe anwesend.Dachte ich zumindest.... Wie sich herausstellte, war die Reisegruppe in Wahrheit die Angestellten des Parks, die sämtliche Stände betreiben. Mit ihnen fuhr ich also zu den Avatar-Mountains. Angekommen am Lift ging es weitere knapp 350 Meter den Berg hoch auf etwa 1050 Meter.

Die Aussicht mit den Bergen war wirklich ein Traum. Alleine deshalb hatte sich die lange Zugfahrt schon gelohnt! Die Bilder können den Anblick leider nur bruchteilhaft widerspiegeln, aber die Aussicht und die Stille um mich herum habe ich auch in meinem Kopf gespeichert ;-) Über ein paar weitere sehr sehenswerte Punkte (ich bin froh, dass ich die Eis-Steigbügel habe) und eine weitere Gondelfahrt gelangte ich wieder zum Gebiet mit dem McDonalds. Heute war die Sicht nochmal um einiges besser und so wollte ich mir die interessantesten Plattformen des ersten Tages nochmal ansehen. Zwar ist das Bild im Prinzip sehr ähnlich (mit Nebel und ohne Nebel), aber die Atmosphäre ist eine ganz andere!

Übrigens scheint es hier einen krassen Remperaturumschwung zu geben. Vor meiner Ankunft waren es Minusgrade, während meines dreitägigen Aufenthalts sind es etwa 5-10 Grad und am Tag meiner Abreise sind es dann 20 Grad. Zum Wandern und Treppensteigen sind mir 5-10 Grad aber ganz lieb ;-)

Heute Morgen geht es also mit dem Bus zum Canyon und der riesigen Glasbrücke in der Umgebung. Da ich etwa 35 Minuten im Bus auf die Abfahrt warten musste und ich nichts zu tun hatte, fing ich also mal an, den Blog zu schreiben... Anschließend werde ich zurück fahren und im Blog noch etwas am Fluss entlang laufen. Morgen früh geht's dann nach Zhangjiajie auf einen Berg und morgen Nachmittag mit dem Zug Richtung Changsha!