Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Zhangjiajie - Teil 4

Heute Morgen ging es gegen 7 Uhr zum auschecken und anschließend mit dem Bus von Wulingyuan nach Zhangjiajie. Der Hostelmanager hatte den Berg dort empfohlen, also nichts wie hin (zudem geht mein Zug jetzt gleich ab Zhangjiajie nach Changsha). In Zhangjiajie angekommen hieß es Rucksack abgeben und hoch auf den Berg. Ich wollte natürlich laufen und fragte den Busfahrer, ob er mich an der Mittelstation raus lassen könnte. Er nickte und ließ mich an der Talstation raus. Nach kurzem Gestikulieren akzeptierte ich und ging zur Gondel. Unten im Tal war es schön warm... 

Ich stieg also in die Gondel ein. Meine 7 Mitfahrer (chinesische Medizinstudenten) waren die ganze Zeit total aufgeregt, mit einem Westler in der Gondel zu sein und sie wollten englische Weihnachtslieder singen - allerdings kannten sie keins und mir war nicht danach... Trotzdem hatten wir eine schöne und zugegebenermaßen sehr lange Fahrt mit der Gondel. Oben angekommen gab es noch ein paar Abschlussfotos und los ging es.

Spätestens bei der Mittelstation war mir klar, warum der Busfahrer mich unten rausgelassen hatte. Mit dem Bus hätte es ewig gedauert, zu Fuß wäre der komplette Aufstieg vermutlich eine Tagestour gewesen. Oben angekommen lag überall Eis und Schnee. Ich war froh, trotz des Wetters im Tal gut eingepackt den Berg hochgefahren zu sein! An einigen Stellen war es spiegelglatt. Die Sonne war so stark, dass das Eis von den Bäumen schmolz und man unentwegt Gefahr lief, von dem Eis getroffen zu werden. Dank meiner Kapuze und einiger Vorsicht wurde ich nur eine handvoll Mal getroffen (zum Glück nur kleine Brocken).

Die Wanderung auf der Spitze war wieder ein Traum - der Hostel Manager hatte mit der Empfehlung genau ins Schwarze getroffen!

Nach 4 Stunden Wanderung fuhr ich wieder mit der Gondel runter. Jetzt geht der Zug nach changsha. Um 21:36 soll ich ankommen. Um 21:59 geht die letzte Metro zum Hostel. Hoffentlich gibt es keine Verspätung...