Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Uni - Endphase

Alsooo was hat sich seit dem letzten Blogeintrag getan?

Morgen findet eine Klausur statt, wodurch Fach 3/5 abgehakt sein wird. Die restlichen beiden Fächer bestehen aus weiteren Gruppenarbeiten (die Professorin hat gestern von Individualarbeiten zu Gruppenarbeiten umgeschwenkt, vermutlich da es eine große Kluft zwischen den eingereichten Hausaufgaben gab...). Bei dem anderen Fach stehen noch eine Case-Study und ein Projekt ab. In 2 Wochen sollte nur noch ein Fach verbleiben - mit Klausur am 26.12.

Ansonsten habe ich mir gestern und heute wieder Guangzhou angesehen. Mittlerweile gibt es nicht mehr viele Plätze, die mir laut meiner Liste noch fehlen - 2-3 Tage brauche ich sicher noch, dann habe ich vermutlich aber das Wichtigste der Stadt gesehen. Das steht vielleicht Montag oder Dienstag an. Eventuell geht es an einem der beiden Tage auch nach Shenzhen ;-)

Das Sightseeing in Guangzhou gestern und heute bestand primär aus dem Zoo, dem Liwanhu See, der Cheng Clan Academy, der Shamian Insel und dem chinesischen Heilkundemarkt (Bilder folgen sogleich auf Facebook). Fangen wir mit der Shamian Insel an: Obwohl ich mich selbst nicht unbedingt als Architekturliebhaber bezeichnen würde, hat die Gebäudearchitektur auf der Shamian-Insel dazu geführt, dass sie mittlerweile zu einem meiner Lieblingsplätze geworden ist. Die Gebäude wurden zur Kolonialzeit erreichtet und sind so einizgartig wie beeindruckend errichtet - inbesondere mit der Kombination der leicht abgeschiedenen Insel sowie wenig Verkehr. Die Cheng Clan Academy beeindruckt vor allem durch die ausgefallene Handwerksarbeit. Man kann die detaillierte Handwerkskunst wirklich nicht genug wertschätzen, sehr beeindruckend :-O. Der chinesische Medizin- und Heilkundemarkt ist ebenfalls ein echtes Must-See! Wenn ich chinesisch könnte, hätte ich vermutlich ständig gefragt, was was ist und wofür es gut ist. Einfach nur weil das Wetter (26 Grad, Sonnenschein) hervorragend war und ich in sehr guter Laune über diesen Markt lief. Ein wirklich schöner Tag, der letztendlich durch den Liwanhu Lake Park abgerundet wurde. Erschöpft und glücklich ging es dann nach Hause. Zu Hause gab es dann die Nachricht, dass der Uniplan kurzfristig geändert wurde und wir nun Gruppenarbeiten machen müssen...

Sei's drum. Heute ging es also zum Zoo. Zuerst wurde er von einigen sehr hoch gelobt und als dschungelähnlich angepriesen. Heute war ich zudem mit meiner Mitbewohnerin Carla unterwegs - zum Glück, sonst wäre es vermutlich weniger spaßig geworden! Der Zoo war... tatsächlich in Ordnung. Natürlich wurde wieder viel gebaut, einige Gehege waren leer und es gab nur selten Beschriftung (wenn, dann aber nur auf chniesisch). Allerdings war der Zoo größer als gedacht, wenn auch nicht ganz so dschungelähnlich wie erwartet (der Unicampus kommt dem Dschungel schon näher). Anyway, die Gehege waren meist erwartungsgemäß relaitv klein, einige waren jedoch auch in Ordnung. Zum Zoo muss ich allerdings nicht nochmal fahren...

Eine grobe Liste mit möglichen Reisezielen steht mittlerweile auch fest: Guilin und Umgebung, Zhangjiajie und Umgebung, und die Yunnan Provinz (Lijiang und Kunming). Ich hoffe die Temperatur spielt dort auch mit. Mit den 22-28 Grad und Sonnenschein hier können sie zwar nicht mithalten, aber einen Pullover und lange Hose habe ich auch dabei ;-)

Weihnachten und Silvester ist auch noch nicht richtig geplant. Da die Klausur am 26.12. ist, werden wir Weihnachten vermutlich gemütlich in einem Café verbringen. Oder so ähnlich ;-)

Morgen (Samstag) ist erstmal ab 9 bis 21:30 Uni. Von 20:30-21:30 ist die Klausur. Dann ist Fach 3/5 rum. Sicherlich wird dann erstmal mit allen zusammen entspannt gefeiert, vielleicht bei einer Runde Karaoke. Für ein paar hier ist es der letzte Kurs. Einige sind sogar schon heim gefahren oder fahren in ein paar Tagen. Ich bin froh, noch 6 Wochen hier bleiben und reisen zu können. Auch wenn ich natürlich schon gerne mit der Uni fertig wäre... Anyway, ich werde euch die Tage sicher wieder öfter auf dem Laufenden halten. Der Unistress hat derzeit schon einiges nachgelassen ;-)

 

Liebe Grüße

Marcel