Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Letzer Abend in unserer Wohnung

Gestern war also der letzte Abend in unserer Wohnung in Guangzhou. Heute um 12 Uhr ist dann die Wohnungsübergabe und hoffentlich gibt es sofort die volle Kaution zurück (die Wohnung ist in einwandfreiem Zustand). Man weiß ja nie, insbesondere da hier rechtliche Schritte (vor allem als Ausländer) schwierig sein dürften... Gestern hatten unsere Kommilitonen ihre letzte Prüfung des Semesters absolviert, daher gab es zum Abschied nochmal ein Mittagessen mit allen: Mittagessen mit einer Gruppe von Leuten, die im letzten halben Jahr von Kommilitonen zu Freunden geworden sind. In die Gruppe von etwa 30 Chinesen hatten sich letztendlich noch 2 Deutsche verirrt: Carla und ich. An drei runden Tischen saßen also etwa 10 Leute und wir bestellten an den Tischen das gleiche (das macht die Bestellung einfacher und die Rechnung wird am Ende normalerweise ohnehin entweder durch alle geteilt oder ein Herr übernimmt die gesamte Rechnung). Das Essen war wieder ein Traum! Da es im Dezember drei Geburtstagskinder gab und die Geburtstage meist bei einem gemeinsamen Essen gefeiert wurden, gab es im Anschluss auch noch eine Torte. Und wir haben viele Bilder und Videos zum Abschluss des Semesters gemacht!

Als wir raus gingen kam das Thema Karaoke auf. Einige würden heute Abend schon nach Hause fahren und hätten daher keine Zeit mehr. Ausserdem... Heute Abend nochmal aus der Wohnung raffen - wer wuerde das schon hin kriegen? Deshalb kam die Frage auf, ob wir das nicht schon direkt zum Karaoke gehen sollten. Natürlich war ich dafür, meine letzte Chance auf chinesisches Karaoke! Aus der Gruppe von 30 Leuten schaffte es immerhin noch die Hälfte zum Karaoke. Nachdem die Taxifahrt und die Location geklärt war, konnte es los gehen :-)

Chinesisches Karaoke kann man sich so vorstellen: In einer Mall gibt es ein ganzes Stockwerk nur fuer Karaoke, es gibt etwa 50 unterschiedlich grosse Räume und alles sieht super fancy aus. Wir hatten einen Raum fuer 15-20 Leute. Unsere Gruppe hatte noch zahlreiches Obst und alkoholfreie Cocktails geordert. Zudem gab es Tee. Auf den Tischen lagen Wuerfelbecher, die von verschiedenen Leuten auch genutzt wurden. Die meisten saßen auf einer Couch. Alles in allem eine richtig gemuetliche Atmosphäre. (Sorry fuer die Qualität des Fotos, es sind uebrigens gerade nicht alle da)


In dem Raum gab es insgesamt drei Mikrofone, die freudig umhergereicht wurden. Jeder sang mit, wenn ihm danach war. Es gab kein Problem, dass niemand singen wollte: Die meisten gingen an die Maschine und gaben gleich 3-4 Lieder ein. Dann der Nächste, bis wir irgendwann 40 Lieder in der Schleife hatten. Das nächste Lied wurde bestimmt, indem einfach jemand das Lied nach oben schob, auf dass er gerade Lust hatte. Meistens sangen wir chinesische Lieder, einige waren aber auch englisch ;-) Der Stimmung tat beides keinen Abbruch. Es war einfach schoen, alle nach ihrer letzten Klausur und nach einem emotionalen Semester gut gelaunt und entspannt singen zu sehen. Alle hatten super viel Spaß und ich genoss, endlich einmal chinesisches Karaoke live miterlebt zu haben. That`s what life is for, isn´t it?

Mit dem Packen hatte ich gestern nicht angefangen. Von morgens bis abends waren wir unterwegs, vorher und nachher hatte ich mich jeweils mit Carla verquatscht. Schließlich war es auch der letzte Abend in unserer Wohnung und der letzte, bevor unsere letzten Reisen beginnen. Bald geht es schon wieder zurueck nach Frankfurt. Ich hoffe das mit der Kaution klappt später. Apropos, ich sollte mal anfangen zu packen. In 4 Stunden sollte unsere Wohnung pikobello uebergeben werden...