Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Kunming

Kunming, die Stadt des ewigen Frühlings. 

Ich muss gestehen, ich fühle mich sehr wohl in der Stadt. Das Wetter ist super (15 Grad und Sonne, ich war heute viel im Wald und Schatten, trotzdem scheint mein Gesicht leider etwas rot geworden zu sein). Tee spielt hier eine sehr sehr große Rolle und ich war dazu geneigt, mich mit Teeservicen einzudecken. Obwohl es viele super schöne Geschäfte gibt, habe die Idee dazu mehrfach verworfen, da ich in Dali und Lijiang ohne Tee reisen will bzw. ich Angst habe, dass etwas unterwegs kaputt geht. Schmuck und Essen scheinen hier auch wichtig zu sein. Und Architektur. Die Architektur macht den perfekten Mix aus heruntergekommen und renoviert, alt und modern. Mir gefällts hier. Insbesondere die Altstadt verkörpert den Mix. Es ist nicht ausgefallen, aber einfach schön amzusehen. Dazu beitragen mit Sicherheit auch die vielen verschiedene und immer noch blühende Bäume und Pflanzen. Ein wirklich bunter Mix, wahrhaftig erinnert mich Kunming an eine Mischung aus Frühling, Sommer, Herbst und Winter (wobei Frühling und Herbst dominieren).

Heute habe ich mir also am Vormittag Kunming angesehen und nachmittags ging es zur Wanderung an den Erhai-See: ein riesiger See, auf dem auch große Schiffe fahren. Nach einer guten Stunde ging es dann im Scenic Spot (= man muss Eintritt bezahlen) mit einer Gondel weiter hoch auf den Berg. Oben konnte man auch schön wandern.

Danach ging es mit der nächsten Gondel runter zum Yunnan Nationalitätenpark. Dieser ist riesig. Und alles leider eine einzige Baustelle. Schade. Also ging es am See weiter, vorbei an tausenden von Möwen, die wieder von Touristen mit Brot gefüttert wurden (die Stände, die Brot verkaufen, verdienen wirklich einen Haufen Geld damit!). Die Käfer-Stände waren weniger gefragt. Zum Mittagessen gab es übrigens Aal und typischen Yunnan-Kaffee: sehr geschmackvoll! Allerdings wurden mir zuerst keine Stäbchen gereicht... Nach kurzer Zeit hatte ich den Fehler aber behoben. 

Mit zwei Bussen ging es dann etwa anderthalb Stunden nach Hause. Anbei meine beiden Abendessen von gestern und heute: eine Yunnan-Platte gestern, heute Ziegenkäse aus der Region + HühnchenPfanne (sehr ölig wie immer; wenn ich weniger und wenig fettig essen würde, hätte ich sicher eine super Figur...)

Morgen früh geht es mit dem Zug nach Dali und übermorgen Abend dann nach Lijiang! Ich hoffe die beiden Städte sind ebenso schön und erlebnisreiche wie Kunming. Ich habe viel Gutes über beide gehört...