Auslandsblog.de - Kostenlose Blogs für Abenteurer

Goodbye Guangzhou - zumindest für kurze Zeit

Heute war wie angekündigt um 12 Uhr die Wohnungübergabe. Zumindest hatte ich das mit dem Vermieter so vereinbart. Tatsächlich kam der Makler aber schon um 20 nach 11. Gut, dass wir die Vorbereitung zeitig eingeplant hatten und mit allem so gut wie fertig waren. Während er die Wohnung inspizierte, konnten wir noch den Feinschliff erledigen. Fazit: Alles in Ordnung, keine Beanstandungen.

Nächster Schritt: die Kontrolle, ob alles bezahlt wurde. Es stellte sich heraus, dass noch alle Rechnungen für Wartung der Aufzüge, Sicherheitsdienst etc. fällig waren. Die Rechnung für Elektrizität etc. hatten wir zwar bezahlt, aber die Originalrechnung hatte ich nach Bezahlung weg geworfen. Das stellte sich erstmal als Problem raus... Nachdem das geklärt wurde, hieß es, die Kaution werde die nächsten Tage überwiesen. Wie bitte, die nächsten Tage? Darauf würde ich mich nicht verlassen...

Zum Glück hatten wir uns für die Übergabe rechtzeitig um chinesischsprachige Unterstützung bemüht. Nach einigen zähen Verhandlungen konnte unser Verhandlungsmensch den Makler überzeugen, dass wir die Kaution sofort bekämen. Er versuchte den Vermieter zu kontaktieren. Dieser war aber nicht zu erreichen. Er befand sich scheinbar im Flugzeug nach Japan. Der Makler wollte die Übergabe auf heute Nachmittag vertragen. Wir waren aber nicht einverstanden. Jetzt oder nie. Also hieß es ausharren... Während Carla ihren Koffer weg brachte und Essen holte, passte ich also mit dem Makler auf die Wohnung auf. Irgendwann ging der Makler, um zu essen. Ob er wirklich wieder kommen würde? Wir hatten zumindest noch alle Schlüssel und waren in der Wohnung... Als ich meinen Koffer bei einer Kommilitonin unterbrachte kam er zurück. Er fragte Carla nach einer Unterschrift für den Vertrag. Ja klaaaaar. Natürlich hat er sie nicht bekommen... Nicht bevor die Kaution bei uns ankam. Nach knapp 5 Stunden hatten wir den Kampf gewonnen und die Kaution war angekommen. Wundervoll! Und nicht geradenselbstverständlich! Selbst für Chinesen...

Die Zusage, dass wir sofort die Kaution bekommen sollten kam 5 Minuten, nachdem ich meinen Zug für Guilin gecancelt hatte. Ärgerlich! So war jedoch Zeit, alles entspannt zu regeln. Ich hätte im Notfall auch noch länger (bis Neujahr) in der Wohnung verharrt. Immerhin geht es hier um etwa 1500€ Kaution... Glücklicherweise war das nicht der Fall und ich konnte einen neuen Zug für 2 Stunden später buchen. In diesem sitze ich jetzt und freue mich auf Guilin. Die letzten Tage in unserer Wohnung habe ich nochmal sehr genossen. Gleiches erhoffe ich mir von Guilin. An Silvester komme ich wieder nach Guangzhou und Neujahr um 6 Uhr fahre ich dann Richtung Flughafen, um meinen Flug nach Kunming zu bekommen! Ich freue mich! :-)